Robi Voigt

Video Art | Installations | Stage & Lighting Design | Film

Don’t be evil

Eine Irrfahrt durch die Welten der Timelines: alle schauen allen zu, keine Gegenwart gleicht der anderen – und dann aktualisiert sich auch noch alles ständig.

„Was gab es denn? Was lag in der Luft? Zanksucht. Kriselnde Gereiztheit. Namenlose Ungeduld. Eine allgemeine Neigung zu giftigem Wortwechsel, zum Wutausbruch, ja, zum Handgemenge. Man erblasste und bebte. Die Augen blitzten ausfällig, die Münder verzogen sich leidenschaftlich.“ So beschreibt Thomas Mann im vorletzten Kapitel seines Zauberbergs die in einem Sanatorium vor sich hin dämmernden Figuren am Vorabend des Ersten Weltkriegs. Die Atmosphäre ist geladen, die Erregung mit Händen greifbar.

DSCF6544_2


Regie: Kay Voges
Bühne: Michael Sieberock-Serafimowitsch
Kostüme: Mona Ulrich
Director of Photography: Voxi Bärenklau
Videokunst und -design: Robi Voigt
Filmmontage und Live-Schnitt: Andrea Schumacher
Kamera: Jan Isaak Voges
Musik: Paul Wallfisch
Live Sound Design: Jonathan Bruns
Wrestlingchoreografie: Hussen Chaer
Dramaturgie: Ulf Frötzschner, Matthias Seier


Fotos: Julian Röder

_8N14074_3_8N12958_2DSCF6695_2_8N13501_2DSCF6361_2_8N13321_2DSCF6902_2

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 3. September 2019 von in Allgemein, Videodesign.